Saemann

Die Geschichte der Landarbeiter**

- eine ergänzende Dokumentation -

Alles wagen

Dar­um lasst uns alles wagen,
Nim­mer ras­ten nim­mer ruhn,
Nur nicht dumpf, so gar nichts sagen,
Und so gar nichts woll‘n und tun.

Nur nicht brü­tend hin­ge­gan­gen,
Ängst­lich in dem nied­ren Joch,
Denn das Sehen und Ver­lan­gen
Und die Tat, sie bleibt uns doch.

Karl Marx

 

Die Pro­duk­ti­on von aus­rei­chend gesun­den Nah­rungs­mit­teln ist eine Grund­la­ge von Gesund­heit und Wohl­stand einer Gesell­schaft. Doch wer pro­du­ziert die Nah­rungs­mit­tel und unter wel­chen Bedin­gun­gen fin­det die Pro­duk­ti­on statt? Die Stan­dard­ant­wort ist: der Bau­er. Ver­ges­sen wer­den die zahl­rei­chen Land­ar­bei­te­rin­nen und Land­ar­bei­ter, über deren Arbeit nur wenig bekannt ist.

Land­ar­beit gehör­te schon immer mit zu den schwers­ten und gefähr­lichs­ten Tätig­kei­ten. Jahr­hun­der­te lang war das Leben auf dem Land von Armut und Unter­drü­ckung geprägt. Durch die wirt­schaft­li­chen, tech­ni­schen und sozia­len Ver­än­de­run­gen in den letz­ten 150 Jah­ren hat sich die Situa­ti­on ver­än­dert: Eine neue gesell­schaft­li­che Klas­se ist ent­stan­den – die der Land­ar­bei­ter.

Mit den Doku­men­ten und Berich­ten auf die­ser Web­site wol­len wir zei­gen, wie sich die Arbeit für die Land­ar­bei­te­rin­nen und Land­ar­bei­ter ver­än­dert hat und unter wel­chen Bedin­gun­gen sie gelebt und gear­bei­tet haben. Auch die Ent­wick­lun­gen und Ver­än­de­run­gen, die durch den Zusam­men­schluss in Ver­bän­de und die gewerk­schaft­li­che Orga­ni­sa­ti­on ein­ge­tre­ten sind, wer­den dar­ge­stellt. Die Sei­te erhebt kei­ne wis­sen­schaft­li­chen Ansprü­che – dafür sind auf der Quel­len­sei­te aus­rei­chend Lite­ra­tur­hin­wei­se, Archi­ve und Links, etc. ange­ge­ben. Auf die­ser Web­site soll eine leben­di­ge Dar­stel­lung von Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen und der gewerk­schaft­li­chen Orga­ni­sa­ti­ons­ge­schich­te der Land­ar­bei­ter erfol­gen

Gleich­zei­tig wol­len wir das Wis­sen und die Zugäng­lich­keit zu Mate­ria­li­en durch ein crowd-sourcing ver­grö­ßern. Vie­le Infor­ma­tio­nen, Tex­te und Doku­men­te ste­hen der Öffent­lich­keit nicht zur Ver­fü­gung, schlum­mern noch im Ver­bor­ge­nen. Bit­te tragt dazu bei, die­se Lücken zu schlie­ßen und wen­det Euch an das PECO Insti­tut: landarbeiter@peco-ev.de

Wir wer­den wei­te­re Mate­ria­li­en und Bei­trä­ge gern auf­neh­men und auf die Web­site stel­len.

Tho­mas Hent­schel Peter Wei­del Chris­ti­an Koch Inge Bie­ler Jörg Weiß­ger­ber
 
** Als Land­ar­bei­ter wer­den Beschäf­tig­te in der Land­wirt­schaft bezeich­net, die kei­nen eige­nen agra­ri­schen Grund­be­sitz haben und ihre Arbeits­kraft gegen Lohn zur Ver­fü­gung stel­len. (WIKIPEDIA)
 
 

Logo-rentenbank

logo-peco-institut

Logo-IG-Bau