Soziale Absicherung

Es hat lan­ge Zeit gedau­ert, bis die Land­ar­bei­te­rin­nen und Land­ar­bei­ter auch in der Sozia­len Absi­che­rung den ande­ren Arbei­tern gleich­ge­stellt wor­den sind. Auch nach­dem die Gleich­stel­lung erfolgt ist, gibt es sozia­le Benach­tei­li­gun­gen, weil sie nied­ri­ge Löh­ne haben, eine gro­ße Zahl an Aus­fall­zei­ten durch sai­so­na­le Ein­flüs­se etc. Des­halb ist es eine Auf­ga­be der Gewerk­schaft bran­chen­be­zo­ge­ne Benach­tei­li­gun­gen durch zusätz­li­che Sozia­le Absi­che­run­gen aus­zu­glei­chen.

Zeitabschnitt 1909 bis heute

Benachteiligungen der Landarbeiter im Arbeits- und Sozialrecht am Beispiel der Arbeitslosen- und Rentenversicherung der Landarbeiter

Bear­bei­tet von Peter Wei­del

Sammelbuch Invaliden- und Hinterbliebenen Versicherung; 1897

Land­ar­bei­ter­ar­chiv — PECO Insti­tut e.V.

Die Krankenversicherung der Landarbeiter bis 1972

Bear­bei­tet von Peter Wei­del

Zeitabschnitt ab 1945 / West

Entstehungsgeschichte der Zusatzversorgung für Arbeitnehmer in der privaten Land- und Forstwirtschaft

Bear­bei­tet von Peter Wei­del

Auszug aus der Lohntarifvereinbarung für Landarbeiter 1954

Land­ar­bei­ter­ar­chiv — PECO Insti­tut e.V.